“Was des einen Nahrung ist, ist des anderen bitteres Gift.”

(Lucrezius)